Gepostet im März, 2014

Abnehmen im richtigen Tempo

Gepostet von am Mrz 31, 2014 in Lifestyle | Keine Kommentare

Mit der richtigen Diät zum Traumgewicht

Mehr als 50% der Deutschen haben laut einer Studie des Robert Koch Instituts Übergewicht. Ungesunde Ernährung und zu wenig Bewegung sind die Hauptursachen für die überschüssigen Pfunde auf der Wage und an den Hüften.

Welche Diät ist die Richtige für mich? Zunächst sollte klar festgelegt werden, was das Ziel, also Wunschgewicht, nach der Diät sein soll. Auch die Dauer der Diät sollte festgelegt werden, da sich manche Diäten nicht für eine langanhaltende oder dauerhafte Ernährungsumstellung eignen. Mehr dazu im E-Book Diäten auf trendfit.net.

Wer nur ein paar Kilos loswerden möchte, kann eine sogenannte Crash-Diät machen und so schnell die gewünschte Bikinifigur erreichen. Bei dieser radikalen Diätform, bei der oft die Kalorienzufuhr auf ein absolutes Minimum pro Tag reduziert wird, ist starke Disziplin notwendig um durchzuhalten. Diese Art von Diät ist nur für einige Tage geeignet, sonst kommt es zu Mangelerscheinungen.

Wenn ein großer Gewichtsverlust angestrebt wird sollte auf eine langfristige Ernährungsumstellung gesetzt werden. Hier gibt es verschiedene Konzepte wie z.B. Trennkost, Weight watchers oder auch das wohlbekannte FdH (Friss die Hälfte). Es kann Sinn machen, diese langfristige Gewichtsreduktion mit pflanzlichen Mitteln zu unterstützen und zu fördern, z.B. mit der Acai Berry. Die Diät sollte, wenn das Wunschgewicht erreicht ist, weiterhin in gemäßigter Form beibehalten werden, sonst kann es zum Jojo-Effekt kommen.

Gewichtsreduktion ist gut für den gesamten Körper. Nicht nur, dass man sich mit weniger Übergewicht besser fühlt und vielleicht sogar selbstbewusster ist, erleichtert man den Körper und die Gelenke mit jedem Kilo Übergewicht, dass man verliert. So kann eine passende Diät bei Arthrose die Last auf die Gelenke vermindern und die Entzündung und Schmerzen gehen oft zurück.

Mehr

Frühling in der Wohnung

Gepostet von am Mrz 28, 2014 in Einrichtung | Keine Kommentare

Frühling in der Wohnung

Zimmerpflanzen bringen Frische in jeden Raum

Nach wie vor erfreuen sich Zimmerpflanzen großer Beliebtheit. In fast jedem Haushalt sind sie zu finden – und zwar in allen Varianten. Ob es ein kleiner Kaktus im Bucherregal oder eine große Yucca Palme mitten im Wohnzimmer ist, so haben sie doch etwas gemeinsam: Sie bringen Leben und Harmonie in den Raum. Gerade im Frühling wünschen sich viele, nicht nur im Garten oder im Park zu sehen, wie die Pflanzen langsam wieder zum Leben erwachen. Deshalb liegt der Gedanke nahe, sich den Frühling mithilfe einiger Pflanzen in die Wohnung zu holen!

Doch nicht jede Pflanze gedeiht in jeder Wohnung! Zu viel oder zu wenig Sonne oder zu kalte oder zu warme Temperaturen sind Faktoren, die dafür sorgen können, dass die Freude an den neu erworbenen Zimmerpflanzen nur von kurzer Dauer ist. Es gibt jedoch auch einige sehr robuste und recht anspruchslose Pflanzen, die es auch verzeihen, wenn sie einmal zu viel oder zu wenig gegossen werden oder nicht genügend Licht abbekommen.

Zu diesen robusten Exemplaren gehört beispielsweise der Drachenbaum. Er hat es gerne hell, jedoch sollte es vermieden werden, ihn in die pralle Sonne zu stellen. Da Drachenbäume sehr groß werden können, ist oft eine diese Pflanzen völlig ausreichend, um das Ambiente eines Raumes zu bestimmen. Es gibt außerdem viele verschiedene Drachenbaumarten – somit sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein.

Eine weitere beliebte Pflanze ist der Elefantenfuß.Ihren Namen verdankt diese Pflanze dem zu den Wurzeln hin verdickten Stamm. Der Elefantenfuß gedeiht sowohl im Schatten als auch in der Sonne. Aufgepasst werden sollte allerdings beim Gießen, denn diese Pflanze mag es auf keinen Fall zu feucht.

Zuletzt sei an dieser Stelle noch die Grünlilie erwähnt. Diese macht sich vor allem auf dem Fensterbrett oder dem Schreibtisch gut, da sie recht klein ist. Einige Tage ohne Wasser übersteht diese Zimmerpflanze ohne Probleme, jedoch sollte darauf geachtet werden, dass sie nicht zu dunkel steht.

 

Mehr