Lifestyle – auch im Urlaub perfekt möglich

Gepostet von am Aug 5, 2013 in Lifestyle | Keine Kommentare

Lifestyle – auch im Urlaub perfekt möglich

Gute Sommermode gehört zum Lifestyle im Urlaub dazu

Während in den kühlen Wintermonaten die Menschen die Wärme des Südens suchen, schimpft ein Großteil aktuell über die extreme Hitze, bei der man kaum noch weiß, was man überhaupt anziehen soll, um nicht ständig ins Schwitzen zu geraten. Ein besonderes Problem beim Lifestyle ist die Herausforderung, dabei auch noch der Pflichtetikette zum Beispiel auf Kreuzfahrtschiffen und in großen Hotels Genüge zu tun. Einen Vorteil hat man dort auf jeden Fall: Die Räume sind wenigstens meistens klimatisiert.

Bei der Urlaubskleidung sollte man deshalb vor allem auf das Material achten. Naturfasern und atmungsaktive Kunstfasern sind die beste Wahl. Letztere haben im Urlaub noch dazu den Vorteil, dass man sie schnell einmal mit der Hand durchwaschen und vor dem Tragen nicht bügeln muss. Dadurch kann man jeden Morgen mit frischer Kleidung in den Tag starten, ohne einen riesigen Vorrat an Kleidung mit in den Urlaub schleppen zu müssen.

Ein Wunsch vieler Menschen in Bezug auf den Lifestyle ist es auch, dass man beim Sonnen streifenfrei braun werden kann, um dann auch in schulterfreien Tops und Kleidern schick auszusehen. Doch Freikörperkultur oder „oben ohne“ ist in vielen Ländern der Welt nicht erlaubt. Für Abhilfe sorgen Badeanzüge und Bikinis, bei denen sich die Träger auf verschiedene Weisen binden lassen. Sie sollten noch dazu möglichst schmal sein. Auch trägerlose Badeanzüge und Bikinis sind in diesem Fall eine gute Wahl.

An einigen Stränden, wie zum Beispiel in Florida oder auf den spanischen Ferieninseln sind auch die Minikinis sehr beliebt. Damit wird wirklich nur der Schambereich bei den Badehosen für Damen und Herren mit einem kleinen Dreieck abgedeckt, während am Po nur wie bei einem Tanga eine Schnur in der Pofalte verläuft. Die „Oberteile“ der Minikinis bestehen aus einer Art Pailletten, die einfach nur auf die Brustwarzen geklebt werden und auch nur diese abdecken.

Mehr

Sommerliche Mode – Trends für die Herrenwelt

Gepostet von am Jul 22, 2013 in Lifestyle | Keine Kommentare

Lange Leinenhosen sind in diesem Sommer angesagt

Unter anderem auf der Homepage von Vogue werden sommerliche Mode – Trends für die Frau vorgestellt, aber auch für die Herrenwelt gibt es in Sachen Outfit für den Sommer 2013 einige Tipps. Wie so oft spielt das T-Shirt bei den Männern eine entscheidende Rolle. In diesem Jahr sollte man auf jeden Fall Exemplare mit Blumenprint und T-Shirts mit aufgesetzten Brusttaschen zur Auswahl im eigenen Kleiderschrank haben. Die Ärmel der Oberteile dürfen seit langer Zeit auch wieder umgeschlagen werden. An heißen Tagen ist durchaus auch ein Tank-Top gestattet, allerdings nicht auf Arbeit, sondern nur in der Freizeit.

Zu den T-Shirts trägt Mann im Sommer am liebsten kurze Jeans oder Chino, dieses Jahr sind allerdings auch Hosen mit langen Hosenbeinen angesagt. Leinenhosen sind zwar lang, aber doch sehr luftig und sehen vorallem sehr elegant aus. Die Frau dürfte sich über diesen Trend freuen. Passend zu den Hosen gibt es in diesem Jahr natürlich auch Oberteile aus dem gleichen Stoff in den Geschäften. Zu den langen Leinenhosen trägt man am besten Carshoes, Loafers oder Espadrilles. Diese wollen von der Beinbekleidung nicht verhüllt werden und daher sollte die Herrenwelt definitiv auf das Tragen von Socken verzichten. 

Mehr

Spieglein, Spieglein an der Wand

Gepostet von am Jun 24, 2013 in Einrichtung | Keine Kommentare

Methoden, um Räume optisch größer wirken zu lassen

Wer nur über ein kleines Appartment verfügt, kann dies mit ein paar einfachen Tricks optisch vergrößern. Beim Einrichtungshaus IKEA findet man stets einige Anregungen und Möbelstücke, um den vorhandenen Platz bestmöglich auszunutzen. Allerdings hat nicht jeder das Geld, um jede neue Wohnung neu einzurichten. Daher sollte man auf ein paar simple Vergrößerungsmöglichkeiten zurückgreifen.

Zunächst einmal sollten die Decken und Wände in hellen Farben gestrichen sein, denn dunkle Wandfarben machen ein kleines Zimmer optisch noch kleiner. Zudem sollten Möbel, Teppiche und Gardinen im gleichen Farbton gehalten sein. Auch einheitliches Fußbodenmaterial ist hier absolut Pflicht, auf einen Teppich kann daher gern verzichtet werden. Ausgehängte Türen oder Exemplare aus Glas öffnen zudem die Räume, lassen Licht hinein und bewirken ebenfalls eine optische Vergrößerung. Auch schwarz-weiße Kacheln, die in der Diagonale verlegt wurden, lassen Zimmer großzügiger erscheinen. Generell sollte man auf keinen Fall zu kleinen Fliesen greifen.

Kleine Räume sollte man auf keinen Fall mit einer einzelnen Lampe schmücken, Lichtleisten und zahlreiche kleine Lämpchen machen den Raum optisch nicht nur größer, sondern sind auch viel moderner. Ein altbekannter Trick stellen auch längs an die Wand angebrachte Spiegel dar. Meist kommen sie im Flur oder im Bad zum Einsatz, ihr Einsatz muss sich jedoch nicht auf diese Zimmer beschränken. Wie bei den Fliesen ist es auch falsch, zu vielen kleinen Bildern zu greifen. Wer mutig zu großen Exemplaren mit einem simplen Rahmen greift, wird belohnt werden. Abschließend soll bemerkt werden, dass Unordnung in Zimmern diese optisch viel kleiner macht als sie tatsächlich sind. Auch Regale strahlen oft Unordnung aus, daher sind geschlossene Schränke oft die bessere Wahl. Weitere Tipps zur optischen Vergößerung einer Wohnung findet man zum Beispiel hier.

Mehr

Apple und Samsung kämpfen um den Smartphone-Markt

Gepostet von am Apr 19, 2013 in Trend | Keine Kommentare

Apple und Samsung kämpfen um den Smartphone-Markt

Ende April kommt das neue Galaxy S4 in den Handel

Auch wenn es für die Technikbegeisterten kaum vorstellbar ist, aber weltweit nehmen Klapphandys noch die führende Rolle ein, zumindest war es 2012 noch so, aber das wird sich wohl bald ändern. Die meisten Benutzer von mobilen Geräten sind noch immer nicht auf die neue Generation der Internet-fähigen, App-freundlichen Geräte umgestiegen.

Während die Smartphone-Verkäufe laut der amerikanischen Zeitung Information Week im vergangenen Jahr nur reichlich 700 Millionen Exemplare ausmachten, geht man in diesem Jahr davon aus, dass 2013 mehr als eine Milliarde Smartphones verkauften werden werden. Und da der geschätzte Verkauf von mobilen Geräten bei 1,9 Milliarden Exemplaren liegt, ist davon auszugehen, dass von den Smartphones etwas 100 Millionen Geräte mehr an den Besitzer übergeben werden, als von den normalen Mobiltelefonen. Während in den Industrieländern Smartphones eine immer größere Rolle spielen, werden in den Schwellenländern vorrangig aufklappbare, einfachere Modelle genutzt.

So entfallen in den Vereinigten Staaten von Amerika beispielsweise 75 % der Verkäufe auf die smarten Begleiter. Global gesehen blieben die Smartphone-Verkäufe vergangenes Jahr jedoch mit insgesamt 44% noch deutlich hinter den einfacheren Modellen. Es ist auch keine Überraschung, dass die beiden führenden Hersteller von Smartphones – Apple und Samsung – 52 % des weltweiten Umsatzes einfahren. Der südkoreanische Konzern ist dabei im übrigen Marktführer. Den Erfolgstrend von Samsung dürfte das neue Modell Galaxy S4, welches Ende April 2013 mit 16GB auf den Markt kommt, fortführen. Wer die 64 GB-Version des Flaggschiffs haben möchte, muss sich noch bis Ende Juni gedulden.

Mehr

Es wird ein wilder Sommer

Gepostet von am Mrz 19, 2013 in Mode | Keine Kommentare

Es wird ein wilder Sommer

Der Leoparden – Look ist wieder in

Die kommende Bademode mit ihren farbenfreudigen Kreationen verspricht im wahrsten Sinne des Wortes einen wilden Sommer, denn Kleidung mit Leoparden-Muster, aber auch Outfits aus Schlangenleder sind 2013 wieder angesagt.

Insbesondere der Modetrend Leoparden – Look kann auf eine über 80jährige Geschichte zurückblicken, aber auch der Animal-Print taucht 2013 nicht zum ersten Mal auf. So wurden beispielsweise 2010 sexy Cocktailkleider mit wunderschönen Tierdrucken von Kylie Minogue und Jessica Alba getragen, die einen wahren Hype auslösten.

In diesem Jahr verzaubern uns die scharfen Leoparden – Muster, die in den Kollektionen von Stella McCartney und Kenzo zu finden sind. Elegante Schlangenleder-Kleider mit spitzenbesetzten Ärmeln präsentierte beispielsweise Erdem. Ein extrem heißes Komplett – Outfit im Leo-Look stellte Marc Jacobs vor. Wer nicht ganz so mutig ist, kann diesen Modetrend natürlich auch etwas dezenter tragen. 

Mehr

Griechenland für Touristen aus Deutschland wieder attraktiv

Gepostet von am Mrz 14, 2013 in Trend | Keine Kommentare

Griechenland für Touristen aus Deutschland wieder attraktiv

Kulinarische Genüsse in Athen

Auch wenn der Griechenland Urlaub in diesem Jahr bei Alltours und Thomas Cook etwas billiger ist als im Vergleich zum letzten Jahr, kann allgemein doch von einer Trendwende gesprochen werden. Grund für den Anstieg der Nachfrage sind sicherlich auch die Unruhen in Ägypten und Tunesien, die die Touristen in sicherere Länder ausweichen lassen.

Wer in diesem Jahr dem Trend folgt und den Sommer in der Hauptstadt von Griechenland verbringt, der sollte im Hinblick auf kulinarische Erlebnisse folgende Insider Tipps beachten.

Kulinarische Genüsse der feinsten Art versprechen die Restaurants OOZORA, SPITI und KOOL LIFE. Mit dem talentierten Chefkoch Shumpei Takizawa in der Küche, und dem beeindruckenden , von Glas umschlossenen Robata-Grill, bietet das neue Restaurant Oozora im Stadtteil Kifissia eine Verschmelzung kulinarischen Erlebnisses mit unnachahmlicher Atmosphäre, deren Stilistik an die japanischen Steingärten erinnert. Hier ist das neue Schwarz ein Grau und die Decke erinnert eindeutig an Origami. Unter diesem Dach kann man nicht nur authentische japanische Genüsse, sondern auch die berauschenden Cocktails vom Barkeeper Giannis Samaras genießen.

Wer dagegen auf der Suche nach einfacher Küche mit einem Touch von Italien ist, der sollte sich ins Spiti im Stadtteil Nea Filothei begeben. Das Restaurant wird aber nicht nur wegen seinem guten Essen geschätzt. Ein Teil der Gäste kommt wegen der hohen ästhetischen Standards und der abstrakten und dennoch warmen Atmosphäre, die das Architektenteam von Sotovikis geschaffen hat. Andere besuchen das Restaurant nach dem Motto “Sehen und gesehen werden” und daher ist Spiti der Treffpunkt vieler Prominenter, Künstler und Politiker.

Der Küchenchef Lefteris Lazarou bewegt sich Richtung Norden. Der Umstand, ziemlich einzigartig: ein brandneues Restaurant namens Kool Life mit seinem kreativen Touch in der wunderschönen Neugestaltung des höchst eleganten Life Gallery Hotels. Und die Prospekte sind tatsächlich brilliant, da das Restaurant in Athen, mit dem absichtlich falsch geschriebenen Namen Kool Life, Kochkurse mit dem Chef in der offenen Küche bietet. Zudem können die Gäste im zugehörigen Lebensmittelgeschäft schwer auffindbare Zutaten, die einen besonderen Eindruck hinterlassen haben, käuflich erwerben. Auch der Zusatz von Fleischspezialitäten zum Hauptmenü soll an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben.

Mehr

Kleidungstipps für die Taufe

Gepostet von am Jan 30, 2013 in Mode | Keine Kommentare

Kleidungstipps für die Taufe

Nach dem Dresscode der Eltern richten

Wer zur Taufe in die Kirche eingeladen ist, steht oft vor dem Problem des passenden Kleidungsstils. Da dieses Ereignis von Familie zu Familie unterschiedlich gefeiert wird, ist es empfehlenswert, sich nach dem Dresscode der Eltern des Kindes zu richten,  denn schließlich sollen diese und ihre Verbindung zum Glauben im Rampenlicht stehen.

Generell gilt es, eine gute Kombination von Eleganz und dezenter Kleidung zu finden. Häufig sind die Gäste sehr feierlich angezogen, das heißt die Frauen tragen Kleider oder Röcke und die Männer greifen auf Anzüge zurück. Abendkleider und Smokings würden jedoch den Titel "overdressed" erhalten und sind bei diesem Ereignis damit fehl am Platz.  Auch wenn die Bekleidung bequem sein soll, damit man sich darin wohlfühlt und dies auch nach außen trägt, sind sportliche Outfits und Jeans bei der Taufe nicht angemessen und werden in der Kirche nicht gern gesehen.

Anstelle von Kleidern und zumindest bis über das Knie reichenden Röcken können auch elegante Hosenanzüge zusammen mit Schuhen mit hohen Absätzen getragen werden. Accessoires wie Ketten und Armbänder runden das Outfit ab. Während die Herren bei der Taufe oft einen Anzug tragen, können sie auch auf eine Stoffhose in Kombination mit einem Hemd zurückgreifen. Dezente Krawatten sind bei der Taufe zwar nicht tabu, müssen aber nicht sein. 

Während die Männer ihre Kopfbedeckung beim Betreten der Kirche abnehmen, behalten die Damen ihre Hüte auf dem Kopf. Wer zu einer Taufe in strengeren katholischen Ländern wie beispielsweise Italien und Griechenland eingeladen ist, muss zudem darauf achten, dass  sowohl die Knie als auch die Schultern bedeckt zu halten sind.

Mehr